1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0%

Moonlighter

 

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
Vor langer Zeit wurde bei einer archäologischen Ausgrabung eine Gruppe von Toren entdeckt. Die Menschen erkannten schnell, dass diese alten Passagen zu verschiedenen Bereichen und Dimensionen führten, wo tapferer und waghalsige Abenteurer unvorstellbare Schätze finden konnten. In der Nähe der Ausgrabungsstätte wurde ein kleines Handelsdorf namens Rynoka gegründet, in dem Abenteurer in der Lage waren, sich auszuruhen und ihre hartverdienten Reichtümer zu verkaufen.
 
Moonlighter ist ein Action-RPG mit Rogue-Lite-Elementen. Entdecke den Alltag von Will, einem abenteuerlustigen Ladenbesitzer, der heimlich davon träumt, ein Held zu werden. Während du dein Geschäft in Rynoka führst, kannst du Gegenstände zum Verkauf anbieten, ihren Preis sorgfältig festlegen, Goldreserven verwalten, Assistenten rekrutieren und deinen Laden aufrüsten. Sei jedoch vorsichtig – einige zwielichtige Individuen könnten deine wertvollen Waren stehlen wollen! Besiege verschiedene Feinde und Bosse und schwelge in der herausfordernden und tiefen Kampfmechanik. Dein Überleben ist abhängig von der meisterhaften Kontrolle deiner Waffen, präzisem Timing, überlegter Positionierung und einem guten Verständnis deiner Gegner und Umgebung. Wie du gegen deine Feinde kämpfst, ist dir überlassen.
 
 
 
Erfahre mehr über die anderen Bewohner, während du das kleine Handelsdorf wieder zu Wohlstand bringst. Hilf mit, neue Unternehmen zu gründen und beobachte, wie sie im idyllischen Rynoka wachsen. Das Handwerks- und Verzauberungssystem ist für deine Entwicklung unerlässlich. Du musst mit den anderen Dorfbewohnern interagieren, um neue Rüstungen und Waffen herzustellen und bestehende Ausrüstung zu verzaubern. Das schafft ein hohes Maß an Flexibilität und macht den Einsatz deiner Ausstattung noch interessanter. Betritt fremde Welten durch die Tore und sammle wertvolle Gegenstände aus exotischen Zivilisationen: Ressourcen, Waffen, Rüstungen und besondere Artefakte. Aber du wirst nicht alles tragen können – Benutze das einzigartige Inventarsystem mit Bedacht, um die profitabelste Beute mitzunehmen. Die Tore führen in verschiedene Welten. Jeder Lauf ist einzigartig und zwingt dich zu klugen Entscheidungen. Man weiß nie, was einem als nächstes begegnet – deshalb musst du dich auf alles gefasst machen.
 
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

79%

PRO

CONTRA

+ gute Mischung aus kämfen, looten und verkaufen

- repetitiv

+ Beutejagd motiviert

- simpler Look

+ Dorf ausbauen

- wenig Story

 

 

 

 


Hannahs Fazit:

In Moonlighter sind wir nicht der strahlende Held, sondern ein Ladenbesitzer, bei dem die tapferen Helden Items erwerben, bevor sie in die Dungeons aufbrechen. Um diese Items zu bekommen müssen wir natürlich selber auch in die Dungeons und gegen Monster kämpfen. Die Dungeons sind zufallsgeneriert und es gibt verschieden thematisierte. Wir können zwischen fünf verschiedenen Waffen wählen und haben jederzeit die Möglichkeit gegen etwas Geld aus dem Dungeon zu porten und später auch wieder an die Stelle zurück zu porten. Zurück im Dorf öffnen wir unseren Laden und die Kunden kommen herein. Wir legen den Preis für die Items fest und müssen den Idealpreis erst lernen, indem wir herumprobieren. Ist der Preis zu teuer, wird das Item nicht gekauft, zu günstig, so freuen sich zwar die Kunden, wir verlieren aber Profit. Generell motiviert die Mischung aus kämpfen, looten und verkaufen der Items. Außerdem können wir das Dorf ausbauen und neue Händler anwerben, die uns zum Beispiel neue Waffen herstellen, sodass wir in höhere Dungeons kommen. Die Gegnervielfalt ist gut gelungen und der Schwierigkeitsgrad fordernd. Leider ist das Gameplay nach einiger Zeit sehr repetitiv und kann dem einen oder anderen langweilig werden.