Captain Toad: Treasure Tracker (Switch)

 

Offizielle Produktbeschreibung:
In diesem Puzzle-Jump'n'Run muss der kleine Held aus SUPER MARIO 3D WORLD vielfältige Level meistern. Die Nintendo 3DS-Version von Captain Toad: Treasure Tracker glänzt mit 3D-Grafiken und Touchscreen-Steuerung. Kapitän Toad wird bei seinem Abenteuer von Toadette begleitet. Anders als die üblichen Videospiel-Figuren verfügen Kapitän Toad und Toadette über keinerlei Spezialkräfte – die beiden Mini-Helden können nicht einmal springen! Obendrein sind sie auch noch echte Hasenfüße, die vor allem und jedem bibbern. Nichtsdestotrotz stürzen sie sich kopfüber ins Abenteuer, gewappnet mit ihren Stirnlampen und einer unerschütterlichen positiven Einstellung. So kämpfen sie sich durch Szenerien wie Wild West-Spelunken oder Gumba-Wasserparks, in denen es von Gegnern nur so wimmelt. Und an jedem Schauplatz gibt es für sie Unmengen von Rätseln zu lösen und Geheimnisse zu lüften.
 
 
Die beiden kleinen Helden sind nämlich auf der Suche nach dem ultimativen Schatz, einem begehrten Power-Stern. Zu Beginn des Spiels macht sich nämlich Wingo, ein ebenso riesiger wie gieriger Vogel, mit dem einzigen Power-Stern der beiden Schatzsucher auf und davon. Und zu allem Überfluss entführt er auch noch Toadette! Die Spieler müssen Captain Toad also helfen, sich den Stern zurückzuholen und Toadette zu befreien. So kann Toad sie als zweiten, spielbaren Charakter gewinnen und am Ende – womöglich – den diebischen Galgenvogel Wingo besiegen. Auf ihrem Weg durchqueren Toad und Toadette mehr als 70 lustige Szenerien voller Puzzles und können jede Menge Sterne und Juwelen einsammeln. Enthält neue Level inspiriert von Super Mario Odyssey.
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

84%

PRO

CONTRA

+ tolles Spielkonzept

- teils fummelige Steuerung

+ Koop-Modus…

- …der etwas zu wünschen übrig lässt

+ vier neue Level

- Zoom nicht optimal


Hannahs Fazit:

Dieses Spiel rund um den knuddeligen Pilzkopf hat mich mit seinem Spielprinzip bereits auf der Wii-U überzeugt. Wir haben schaukastenartige Level, welche wir immer wieder drehen müssen, um Toad den richtigen Weg zum Ziel zu zeigen. Dabei kann er nicht springen und muss unterwegs bestenfalls noch die drei versteckten Diamanten einsammeln. Es macht wahnsinnig Spaß, jeden Winkel des Levels zu begutachten, um auch alle geheimnisse mitzunehmen. Später ist es sogar richtig wichtig, alle Diamanten zu finden, da wir sonst die nächsten Level nicht freischalten können. Doch was ist jetzt eigentlich neu in der Switch-Version? Zum einen der Koop-Modus, in dem uns ein Freund dabei helfen kann, nervige Gegner abzuschießen oder versteckte Münzen aufzudecken. Das wars dann aber auch schon, mehr kann man nicht wirklich beitragen und so hätte der Koop ruhig noch etwas ausgefeilter sein können. Außerdem gibt es vier neue Level, angelehnt an Mario Odyssey, welche wirklich schön gestaltet sind.