1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0%

Last Day of June

 

Offizielle Produktbeschreibung:
Das preisgekrönte Last Day of June von 505 Games und Ovosonico erscheint diese Woche für Nintendo Switch und Facebook Gameroom. Die interaktive Geschichte über Liebe und Verlust von einem All-Star-Team an Schöpfern, darunter der umjubelte Regisseur Massimo Guarini, der Musiker Steven Wilson und der Autor/Regisseur Jess Cope, wird für €19,99 erhältlich sein. Seit seiner Ankündigung und der ersten Veröffentlichung im August 2017 hat das Spiel viele Nominierungen und Auszeichnungen von internationalen Institutionen gesammelt und jede Menge positives Feedback aus der Spieler-Community erhalten.
 
 
Das Spiel wurde kürzlich auch in den Top 50 Games Charts 2017 von Eurogamer (Platz 33) und Polygon (Platz 38) aufgeführt. Last Day of June ist eine ergreifende Einzelspieler-Reise, bei der man als bloßer Zuschauer beginnt, Carl und June auf einem Ausflug zu ihrem Lieblingsplatz begleitet und immer tiefer in die Geschichte verwickelt wird, während man versucht, eine Reihe von Ereignissen auszulösen, um den Tag – und Junes Leben – zu retten. In diesem künstlerischen Erlebnis müssen die Spieler emotional herausfordernde Rätsel lösen und versuchen, die Zeit zurück zu drehen. Man muss sich zwangsläufig der Frage stellen: "Was würdest Du tun, um einen geliebten Menschen zu retten?" Last Day of June ist bereits als digitaler Download auf Steam und im PlayStation Store verfügbar und unterstützt die Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, brasilianisches Portugiesisch, Russisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch. Am 16. wird es im Nintendo eShop und auf der Facebook GameRoom-App veröffentlicht.
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

80%

PRO

CONTRA

+ künstlerisch wertvoll

- einfache Rätsel

+ emotionale Geschichte

- schnell durchgespielt

+ Soundtrack


Sebastians Fazit:

Last Day of June ist ein wunderschönes Adventure, welches bereits für PC und PlayStation 4 letzten Sommer veröffentlicht wurden. Damals kam ich tatsächlich nicht in den Genuss des Spiels und war umso gespannter, es auf der Switch zu erleben. Von Anfang an wird man als Spieler in die sehr emotionale Geschichte gezogen und erlebt eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle. Glück, Zorn, Angst und vieles weitere erleben wir aufgrund eines tragischen Unfalls, der das Leben verändert. Doch die Möglichkeit, Geschehnisse rückgängig zu machen um die Vergangenheit zu verändern, hält uns wahrlich bei der Stange. Eine wunderschön und künstlerisch beeindruckend gestaltete Welt in Form von einer Art Knetmännchenoptik, im Zusammenspiel mit einem schönen Soundtrack, verschafft uns zeitweise Gänsehaut. Das Spiel kommt komplett ohne Sprache aus, und wird nur ab und an durch simsähnliche Laute in die richtige Richtung gebracht. Besonders beeindruckend ist es, dass man die Figuren auch ohne Sprache komplett versteht und die Intention dahinter deuten kann. Hinter dem künstlerischen hohen Wert des Spiels liegen leider nur leichte Rätsel, die einen wenig fordern. Auch ist das Spiel recht kurz geraten. Dennoch sollte man das eher als Erlebnis sehen, das uns wahrlich aufzeigt, wie nah Glück und Unglück oftmals zusammen liegen.